Über 60 Jahre Spitzenleichtathletik

Sprinter Paul Edinger mit zweimal Bronze auf dem Treppchen

Heiß, aber auch schwül und vor allem windig war s bei der Jugendmeisterschaft der Hessischen Leichtathleten in Bad Homburg. Trotz Gegenwind lief Paul Edinger dennoch zweimal persönliche Bestleistung und stand zweimal auf dem Treppchen. Vom Abistress befrei, t aber mit deutlichem Trainingsrückstand, musste er in den kurzen Sprints zwei Athleten mit deutlich besseren Vorleistungen ziehen lassen. Der zweimalige Sprintsieger ist körperlich eine Wucht und lief in einer anderen Liga. Über 100 m kam Paul bereits im Vorlauf mitt 11,04 sec der magischen 11-Sekunden-Grenze sehr nah.Mit einem sensationellen Kurvenlauf über 200 m drückte er auch hier seine Bestzeit auf 22.55 sec. Im Endlauf musste er auf die Außenbahn ausweichen, aber auch hier lief er mit 22.61 sec unter seiner alten Bestleistung. Mit Hüftbeugerproblemen konnte Hero Reqica seine wahre Stärke im Weitsprung nicht ausspielen, 5.97 m reichten aber zu Platz 8. Auf die aussichtsreichen 200 m musste er verzichten.

Posted: 11.07.2016

Heppenheimer Jugendsprinter konnten sich gut behaupten

Bei einen Sprintqualifikationssportfest in Wetzlar, in dem die Deutsche Sprintelite antrat, konnten sich Heppenheims U 20- Sprinter gut in Szene setzen. Allerdings hatten sich die anfangs guten Bedingungen stark verändert, es wurde zunehmen kühler. So kam die deutsche Elite über 10.47 sec über 100 m nicht hinaus. Wetzlar gilt als schnelle Bahn. Es versammelte sich alles was Rang und Namen hatte. Zum ersten Mal trafen Paul Edinger und Hero Reqica auf Jugendsprinter aus Wattenscheid und Leverkusen und der neuen Sprinterhochburg Paderborn. Sie konnten sich gut behaupten. Bei fast Windstille lief Edinger als Zweiter erneut in 11,12 sec übrer 100 m die Quali für die Deutschen Reqica Fünfter in 11.57 sec. Den gleichen Platz belegte er im 200 m Lauf in 22.92 sec Hier wurde Reqica Vierter in 23,32 sec. Das nächste Ziel sind die Hessischen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Bad Homburg.

Posted: 01.07.2016

Bauhaus Juniorengala in Mannheim

Sprinter Paul Edinger schafft die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Bei der Bauhaus Juniorengala in Mannheim am Samstag schaffte der Heppenheimer Paul Edinger im 100-m-Sprint der U 20 die Qualifikationsleistung für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Trotz eines Stolpere verbesserte er sich um fast zwei Zehntel als Zweiter auf 11.09 sec. Hier beflügelte ihn offensichtlich das gerade bestandene Abitur. "Heute war eine Zeit unter 11 Sekunden möglich" meinte er nach dem Rennen. Das soll am Mittwoch in Wetzlar möglich sein. Im 800 m-Lauf der U 18 schaftte Rico Seip die Qualifikation für die Hessischen U 20 Meisterschaften. Kurz nach den Läufen der Heppenheimer setzte der regen ein.

Posted: 25.06.2016

Hessische Langstaffel in Bürstadt

Diesmal wurde es Bronze bei den Hessischen Langstaffeln in Bürstadt in 3:30 min

Posted: 11.06.2016

U 20 des TV Heppenheim dominant

Was sich bei den Kreismeisterschaften angedeutet hatte, zeigte sich am Wochenende bei den Südhessischen Meisterschaften im Darmstädter Nordpark deutlich. Die U 20 Sprinter des TV Heppenheim dominieren. Diesmal mit elektronischer Zeitnahme und Windmesser war die Motivation groß, die Normen zu erreichen. Der Weitspringer Hero Reqica konnte sich besonders freuen. Nicht nur erreichte er mit 6.40 m punktgenau die Norm für die Süddeutschen Juniorenmeisterschaften, sondern er gewann auch zum ersten Mal „die Krone Südhessens“, so der Sprecher, in einer wichtigen Disziplin. Sollte er einmal wirklich vom Brett springen, dann sind Weiten über 7 Meter möglich. Über 100 m verpasste er denkbar knapp den Sieg durch eine Unachtsamkeit im Ziel in 11.44 sec. und neuer Bestleistung. Einer der Höhepunkte dann der 200 m – Lauf der U 20 an dem Paul Edinger trotz Abistress teilnahm.

Kurz vor einem Gewitter sprinteten Edinger und Reqica voll los und kämpften Brust an Brust bis ins Ziel. Hier liefen spielende Kinder durch die Elektronik, so dass ein noch bessere angezeigte Zeit das Publikum zu Beifallsorkanen hinriss. Mit 22.66 sec für Paul Edinger und 22.82 sec für Hero Reqica liefen beide weit unter ihren Bestmarken und schafften die Normen für die Hessenmeisterschaften.



Sensationell war dann der Auftritt von Finn Sebastian über 400 m. Mit einem fulminanten Lauf verbesserte er sich um 3 Sekunden auf nun mehr 52.80 sec. Unmittelbar nach diesem Highlight setzte dann schlagartig der Gewitterregen ein. Man kann jetzt hoffnungsvoll auf die weitere Saison warten.

Posted: 30.05.2016

Regionaleinzelmeisterschaften in Darmstadt

Am Samstag starteten bei den Regionaleinzelmeisterschaften in Darmstadt zehn Leichtathletinnen des TV Heppenheims im Alter von 13 bis 11 Jahren. Mit dem Wissen, dass es mit jedem Jahr schwerer wird um die Podestplätze mitzulaufen, mitzuspringen oder mitzuwerfen war die Erwartungshaltung bei Trainerin und Kindern nicht allzu hoch. Spaß und Bestleistungen waren das Ziel. Dass es am Ende zu einem Regionalmeistertitel und insgesamt fünf weiteren Podestplätze reichte, übertraf die Erwartungen und löste viel Freude aus. In einem bis zum letzen Wurf spannenden Wettkampf verteidigte Sina Kohl ihren Regionalmeistertitel im Diskus von 2015 und freute sich über eine persönliche Bestleistung von 19,57 Meter. Kohl trug auch maßgeblich zum dritten Platz der 4 x 75 Meter Staffel (42,89 Sekunden) bei. Mit einem fullminanten Schlussspurt überholte Sie die beim letzen Wechsel noch deutlich vor ihr liegende Staffel des TV Amicitia Viernheim und lief hauchdünn vor Viernheim über die Ziellinie. Dass sie am Ende noch um Platz drei kämpfte, verdankte sie der tollen Leistung sowie optimalen Wechseln der anderen drei Mädchen Anna Becker, Cara Emmerich und Selina Schön. Lilith Hanssen absolvierte einen Wettkampf nach Maß. Mit drei persönlichen Bestleistungen im Ballweitwurf (33,5 Meter), Hochsprung (1,30 Meter) und im Speerwurf mit sehr guten 23,02 Meter schnupperte sie in allen drei Disziplinen am Titel, wurde am Ende dreimal Vizemeisterin und konnte strahlen. Den fünften Podestplatz erzielte Christine Huck mit 1,21 Meter im Hochsprung und Platz drei. Selina Schön freute sich über persönliche Bestleistung im Hochsprung mit 1,33 Meter, die zu Platz fünf reichte. Anna Becker absolvierte ein strammes Programm. Sie lief über 60 Meter Hürden persönliche Bestleistung (12,51 Sekunden). Mit Vor-, Zwischen- und Endlauf, in dem sie achte wurde (11,72 Sekunden) sowie als Startläuferin der Staffel absolvierte sie vier 75 Meter Rennen innerhalb weniger Stunden. Am Ende hatte sie sogar noch die Kraft für 800 Meter in einer tollen Zeit (2:57,92 Minuten) und Platz sechs. Pauline Afflerbach wurde im Hochsprung mit übersprungenen 1,36 Meter nur aufgrund eines Fehlversuches mehr undankbare Vierte. Sie freute sich über ihre Finalteilnahme über 100 Meter, in dem sie mit 13,94 Sekunden fünfte wurde. Noch am Start waren Leonie Jabs, die sich über zwei persönliche Bestleistungen im Weitsprung (3,52 Meter) und bei den 800 Meter (3:12,23) freute, Josefine Lerch und Nadia Günter.

Posted: 30.05.2016

Südhessischen Meisterschaften in Erbach

Bei den südhessischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen in Erbach am vergangenen Wochenende waren die Ziele der Heppenheimer Leichtathletinnen der Altersklassen W12 und W13 unterschiedlicher Natur. Bei drei der fünf Athleten – Lilith Hanssen, Anna Becker und Hannah Adler – ging es darum, erste Erfahrungen in dieser Art der Mehrkampfes zu sammeln und durch gute Leistungen für die hessischen Meisterschaften zu qualifizieren. Für die 13-jährige Selina Schön galt es, die Leistungen aus dem Vorjahr zu überbieten, und für Marlene Wilker sogar darum, den Titel bei den regionalen Meisterschaften im Block Lauf zu holen.

Wilker hatte dann auch einen „Sahne-Tag“ erwischt und war gleich bei zwei Disziplinen, nämlich 800 m mit neuer persönlicher Bestleistung (2:39,09 Min.) und 60 m Hürden, die erfolgreichste Athletin ihrer Altersklasse. Und selbst in den anderen Disziplinen (75 m, Weitsprung und Ballwurf) gehörte sie immer zu den den besten Drei. In Summe sprangen für sie 2238 Punkte und damit die ziemlich sichere Qualifikation für den hessischen Entscheid heraus.

Ob das denn anderen Heppenheimer Athletinnen ebenfalls gelungen ist, ist noch unsicher. Denn nur die 40 Besten eines Blocks in Hessen qualifizieren sich für die Mitte Juni in Darmstadt ausgetragenen hessischen Meisterschaften. Chancen haben die Fünftplatzierte Anna Becker (1839 Punkte) und Hannah Adler (1837 Punkte) als Sechste. Beide lieferten in Erbach einen souveränen Wettkampf mit etlichen persönlichen Bestleistungen ab, müssen aber derzeit noch darauf hoffen, dass es für Darmstadt reicht.

Eng dürfte es hingegen für Lilith Hanssen (1691 Punkte) werden, die schon bei der ersten Disziplin, den 60 m Hürden, stürzte, sich aber bravurös ins Ziel und durch den weiteren Block-Wettkampf Sprint kämpfte und sich zumindest über persönliche Bestleistungen in zwei Disziplinen freuen durfte. Selina Schön erreichte mit 1891 Punkten die zweitbeste Punktzahl der angereisten

Posted: 29.05.2016

Kreismeisterschaften in Lorsch

Bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten in Lorsch am Wochenende, dominierten bei den U 20 Paul Edinger und Herolind Reqica den Sprint. Im 100 m Lauf wurde Edinger Zweiter bei Zeitgleichheit in 11,1 sec, Reqica Dritter in 11,2 sec. Im 200 m Sprint siegte Edinger in 22, 9 sec vor Reqica in 23,3 sec. Für ihn eine erhebliche Verbesserung der Bestzeit. Mit 6,13 m im Weitsprung wurde Reqica knapp in 6.13 m geschlagen Zweiter. Mit den Leistungen voll aus dem Training konnte man sehr zufrieden sein.



Posted: 08.05.2016

24.04. Bahneröffnung Mannheim

Bei der leider vom Wind und Dauerregen gestörten Bahneröffung der MTG Mannheim, setzte Rico Seip (U18) vom TV Heppenheim eine erste Duftmarke, in dem er im Spurt den 800 m-Lauf seiner Altersklasse in 2:06 min überlegen gewann. Man darf auf seinen Lauf bei den Kreismeisterschaften am kommenden Samstag gespannt sein.

Posted: 02.05.2016

Trainingslager Teneriffa

Nach 4 Jahren Pause war wieder einmal eine Gruppe Leichtathleten des TV Heppenheim im Trainingslager in Teneriffa. Zwei jugendliche Leichtathleten konnten sehen, wie die unmittelbare Wettkampfvorbereitung auf Rio (Brasilien) für die Olympischen Spielen abläuft. Die in der verbreiteten Breitensportideologie erzogenen Athleten waren erstaunt mit welcher Konzentration und Hingabe der creme de la creme das Training im Hinblick auf das Großereignis abläuft. Erstaunt auch, wie bekannt ihr Trainer international ist. Man hatte von seiner schweren Krankheit gehört. Es gab viel zu erzählen.

Auffällig war, das Stadion Santo Domingo in Las Americas ist deutlich überfüllt, was nur mit völliger Disziplin zu bewältigen war.Die Leichtathletik ist erheblich schwärzer geworden. Alle Afrikaner kennen sich untereinander. Sie verbesserten die Stimmung im Stadion. Das war wohltuend. Sie erscheinen wesentlich positiver eingestellt als weisse Europäer. Allerdings wird der Tross der Physiotherapeuten immer größer und die "black roll" hat sich inzwischen durchgesetzt.Auch sind viele Athleten und Athletinnen farbig mit Kinesiotapes verklebt. Nur an einem Tag,, dem Sonntag, hatte Coach Holzamer einen Ruhetag vorgesehen. Hier fuhr man zu den riesigen Felsen "Los Gigantes" und machte im Schlauchbot eine Klippenrundfahrt und konnte das Spiel der Delphine beobachten. Da das Meer etwas rauher war, konnte man sich etwas vorstellte, was Flüchtlinge mitmachen, die über das Mittelmeer nach Europa fliehen. Jetzt gilt es die Eindrücke körperlich und geistig zu verarbeiten.

Posted: 13.04.2016

Neue Trainingszeiten

Alle Aktuellen Trainingszeiten finden Sie jetzt hier: Trainingszeiten TVH

Folgendes hat sich geändert!

Trainingszeiten Winter:
Montag:
U 10 (16.30-17.30Uhr) in der Nibelungenhalle mit Trainer Peter Roth
U12 (16.45 -17.45Uhr) in der Nibelungenhalle mit Trainerin Martina Keil
U14 (17.30-18.30Uhr) im Stadion mit Trainerin Claudia Kohl

Trainingszeiten Sommer:
Montag:
U 10 (16.30-18.00Uhr) im Stadion mit Trainer Peter Roth
U12 (17.30-19.00Uhr) im Stadion mit Trainerin Martina Keil
U14 (17.30-19.00Uhr)im Stadion mit Trainerin Claudia Kohl

Donnerstag:
Donnerstags wird von 17.30-19.00Uhr (U12 und U 14)trainiert.Trainer U 12 Peter Roth und Matthias Adler. U 14 Claudia Kohl.
Winter: Starkenburghalle Sommer: Stadion

Freitag:
Die Wettkampfgruppe trainiert freitags von 15.00-16.00Uhr mit Trainerin Claudia Kohl im Stadion.

Posted: 21.04.2016

Yannick Roggatz Dritter im Fernduell

Am Samstag ergab sich eine eigenartige Situation. Währen der Weitsprung bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig lief, sprang zeitgleich Yannick Roggatz vom TV Heppenheim bei den Mountain West Indoor Track and Field championships im Converntion Center von Albuquerque in New Mexiko. Mit 7,63 m steigerte er sich erneut: "Es fehlt nur der Ausreißer noch oben..." meinte er, Während er hier Zweiter wurde, wäre er mit der gleichen Leistung in Leipzig immerhin Dritter geworden.

Posted: 24.02.2016

Gelungener Auftakt des TV Heppenheim in die Cross-Saison

Bei teils sonnigem Wetter nahmen am 14. Februar fünf Athletinnen vom TV Heppenheim am 39. Wolfskehlen-Cross teil. Das Rennen war gleichzeitig die südhessische Crossmeisterschaft und dadurch in Breite und Spitze sehr gut aufgestellt, sogar Spitzenathletinnen aus anderen Regionen waren am Start. Alle Heppenheimer Teilnehmerinnen starteten in der Altersklasse der 12-jährigen Mädchen. Sie mussten eine 1,5 km lange Strecke absolvieren, bei der zweimal ein idyllischer See zu umrunden war.

Bei der sehr guten Konkurrenz verpasste die Vorjahreszweite Marlene Wilker mit 5:54 Minuten diesmal das Treppchen nur um eine Sekunde. Sie wurde erst im Schlussspurt von der Dritten Sofie Jäkisch (TV Viernheim) überholt und belegte letztlich einen guten vierten Platz. Als zweite Heppenheimerin kam Hannah Adler in 6:28 Min. als Zwölfte. ins Ziel, schon bald gefolgt von Christine Huck (6:39 Min.; 14. Platz) und Celine Helfrich (6:41; 15. Platz). Josefine Lerch komplettierte in 7:01 Min. als 18. das mannschaftlich geschlossene Abschneiden, zumal für die meisten die Renndistanz Neuland bedeutete. Als Team – hier wurden W12 und W13 zusammengewertet – verpassten die Heppenheimerinnen als Fünfte nur knapp das Podium.

Bei allen Ergebnissen freuten sich die Trainer vor allem über das große Interesse an dem Cross-Ereignis. Mit fünf Teilnehmern stellten die Heppenheimer die zweitgrößte Mannschaft ihres Wettbewerbs. Das lässt hoffen, dass die Athletinnen bei den Cross-Kreismeisterschaften in Mörlenbach im März ein Wörtchen bei der Vergabe der Medaillen mitreden werden.

Posted: 18.02.2016

Roggatz in New Mexico erneut Bestleistung im Weitsprung

"Es geht jetzt voran und gegen Rutherford kann man verlieren" meinte Yannick Roggatz (TV Heppenheim) der für seine Uni an den New Mexiko Classics in Albuquerqe teilnahm. Gemeint war Olympiasieger und Weltmeister Greg Rutherford. Er sprang mit 8,26 m neue Weltjahresbestleistung. Mit seiner Serie u.a. 7.52m -7.61m -7.51m zeigte Roggatz eine beeindruckende Konstanz.

Jetzt will er noch mehr. In Deutschland steht er zurzeit unter den ersten drei Weitspringern.

Posted: 08.02.2016

Vierter in der Deutschen Bestenliste

Yannick Roggatz (TV Heppenheim) ist mit seiner Leistung von 7,58 m im Weitsprung von Aluqerquie (New Mexico) aktueller Vierter in der Deutschen Bestenliste. Auch über 60 m Hürden kam er mit seinen 8.30 sec  auf den 20. Platz der Liste

Posted: 03.02.2016

Roggatz springt Hallenbestleistung in USA

Bei seinem zweiten Auftritt in der Halle in der USA sprang Yannick Roggatz (TV Heppenheim, Uni New Mexico) mit 7.58 m persönliche  Hallenbestleistung. Seine Anlaufschwierigkeiten, die er eine Woche zuvor gezeigt hatte, waren behoben und die Serie mit 7.26 - 7.45- 7.20 - 7.58 m konnte sich sehen lassen. Als strahlender Sieger beendete er den Weitsprung. Bei diesem Wettkampf im Albuquerquie Convention Center, eines der schönsten Leichtathletik-Hallen mit 6 Rundbahnen in der USA, trat der gebürtige Birkenauer auch noch im Hürdenlauf an. 8.39 sec und 8.30 sec im Endlauf reichten immerhin bei starker Konkurrenz zu Platz sechs. Zur Zeit konzentriert er sich auf seinen Masterabschluß in Volkswirtschaft. Vielleicht ist er dann entspannter im Wettkampf.

Posted: 31.01.2016

Auftakt für Yannick Roggatz mit 7,38 m

Zurzeit macht Yannick Roggatz (TV Heppeneheim) seinen Master in Volkswirtschaft in Albuquerque (New Mexico).Das hält in aber nicht gänzlich von seiner Liebe, dem Weitsprung, ab.

In Albuqerque gibt es eine der schönsten Hallen in der USA mit einer 6 Runden Hallenbahn (üblich sind nur 4 Runden). Am Wochende fand  dort das große Winter Hallensportfest statt. Mit nur einem gültigen Versuch erreichte der gebürtige Birkenauer mit 7,38 m immerhin den sechsten Platz. Am nächsten Wochende solls dann weitergehen.

Posted: 25.01.2016

Alle Beiträge

Alle weitere Artikel aus den letzten Jahren finden Sie in unserem Archiv.

(Hier geht es zum Archiv)

Posted: 25.01.2016




 Back to Top